zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V.

Klonzüchtung

Vermehrung von Kartoffel-Klonpflänzchen in Gewebekultur
Einige Pflanzenarten, wie beispielsweise die Kartoffel, werden nicht geschlechtlich durch Kreuzung, sondern ungeschlechtlich, also vegetativ durch Gewebekultur oder Knollen beziehungsweise Stecklinge vermehrt. Dabei entstehen Klone, das heisst genetisch identische Pflanzen.
Bei der Züchtung neuer Klonsorten, zum Beispiel einer neuen Kartoffelsorte, findet zu Beginn ein geschlechtlicher Vermehrungsschritt durch die Kreuzung geeigneter Elternpflanzen mit interessanten Eigenschaften statt. Dadurch entstehen zahlreiche Nachkommen mit neuen Kombinationen von gewünschten genetischen Eigenschaften. Die Leistung dieser Nachkommen wird geprüft, denn jeder Sämling ist ein potenzieller Sortenkandidat. Geeignete Nachkommen werden anschließend wieder ausschließlich vegetativ, als Klone, vermehrt.

zum Seitenanfang