zum Inhalt springen

zur Navigation springen

 

Pflanzenzüchtung als Basis für künftige Bioökonomie bestätigt

Bonn, 5. November 2010. Innovative Pflanzenzüchtung liefert bedeutende Lösungsansätze zur Sicherung der Welternährung und zur Verminderung der Auswirkungen des Klimawandels. Die Gemeinschaft zur Förderung der privaten deutschen Pflanzenzüchtung (GFP) widmete sich deshalb auf ihrer Jahrestagung am 4.11.2010 dem aktuellen Thema Bioökonomie. Vor kurzem hatte auch der BioÖkonomieRat in seinem Gutachten die Steigerung der Biomasse-Ertragsmengen und effizientere Produktionsverfahren im Nahrungsmittel- und Energiebereich als zentrale gesamtgesellschaftliche Aufgaben betont. Mehr (PDF, 53,34 KB)

Fit für den Klimawandel: Wissenschaftsverbund erforscht die Reaktion von Gerste auf Trockenstress

Bonn, 12. Oktober 2010. Wie sich der Klimawandel mit heißen Sommern und langen Hitzeperioden auf die Trockenstresstoleranz und das Wachstum von Gerste auswirkt, wird künftig in einem neuen Verbundvorhaben im Rahmen des Innovationsprogramms des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) erforscht. Das Ministerium gab heute in einer Feierstunde offiziell den Startschuss für das Forschungsprojekt, das von Wissenschaftlern  der Universität Bonn, des Julius Kühn Instituts - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen und der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft unter Koordination der Gemeinschaft zur Förderung der privaten deutschen Pflanzenzüchtung (GFP) gemeinschaftlich durchgeführt wird. [Mehr] (PDF, 50,65 KB)

Forschung in der Pflanzenzüchtung sichert Nachhaltigkeit und Sortenvielfalt

Austausch zu Forschungs- und Entwicklungsvorhaben auf den BLE-Innovationstagen

Berlin/Bonn, 6. Oktober 2010. Der Weg von der ersten Kreuzung bis hin zur Sorte kann bis zu 15 Jahre dauern. Der Aufwand für Forschung und Entwicklung, den die Pflanzenzüchtung leistet, ist mit mehr als 16 Prozent ihres Umsatzes sehr hoch. Entsprechende Projekte aus dem Innovationsprogramm des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) beleuchten Akteure aus Forschung und Unternehmen im Rahmen der Innovationstage der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) am 6./7. Oktober 2010. [Mehr] (PDF, 62,43 KB)

Private und öffentliche Forschung müssen Hand in Hand arbeiten

Symposium von GPZ, DLG und GFP: Ertragssteigerung bei Weizen: 1./2. März 2010

Bonn, 2. März 2010 Pflanzenforschung und -züchtung bei Weizen müssen weiter gestärkt werden. Die stagnierenden Ertragszuwächse bei Weizen erfordern im Vergleich zu Hybridkulturen entschiedene Investitionen in Forschung und Entwicklung durch die öffentliche Hand. Zu diesem Ergebnis kamen die Experten des Symposiums »Ertragsbildung von Weizen«, das gemeinsam von der Gesellschaft für Pflanzenzüchtung e.V. (GPZ), der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) und der Gemeinschaft zur Förderung der privaten deutschen Pflanzenzüchtung e.V. (GFP) organisiert wurde.Mehr (PDF, 91,55 KB)

GFP jetzt auch im Internet

Bonn, 12. Januar 2010. Mit benutzerfreundlicher Menüführung und übersichtlicher Struktur präsentiert sich die Gemeinschaft zur Förderung der privaten deutschen Pflanzenzüchtung e.V. (GFP) in ihrem neuen Internetauftritt (www.gfp-forschung.de). Mehr (PDF, 54,97 KB) 

zum Seitenanfang