zum Inhalt springen

zur Navigation springen

 

Abteilung Futterpflanzen

Die Unternehmen der GFPi Abteilung Futterpflanzen züchten für die Verwertungsrichtungen »Futternutzung« oder »Biomassegewinnung« stetig verbesserte Sorten bei Futtergräsern und Kleearten. Da ein Drittel der landwirtschaftlichen Nutzfläche in Deutschland Grünland ist, bestehen regional unterschiedliche Anforderungen an die Sorten. Daher ist auch hier eine große Biodiversität wichtig. In gemeinsamen GFPi-Projekten wird an Herausforderungen wie z. B. der Verbesserung der Trockenstresstoleranz bei Deutschem Weidelgras oder der Optimierung der Futterqualität bei Rotklee geforscht.

Übersicht Projekte

JahrProjektnr.Titel
2016F 66/16 IFGenetische Analyse der Trockenstresstoleranz bei Deutschem Weidelgras (Lolium perenne L.) mittels phänologischer, physiologischer und molekularer Differenzierungsmethoden (Lolium) (DRYeGRASS)
2012F 65/12 NRRohrglanzgras als Bioenergiegras - Sicherstellung der Saatgutverfügbarkeit
2011F 64/11 IFErfassung der genetischen Diversität für das Merkmal »Trockenstresstoleranz« bei Deutschem Weidelgras als Basis zur Entwicklung molekulargestützter Selektionsverfahren und klimaangepasster Neuzüchtungen
2010F 63/10 NR a) - f)Verbundprojekt: «Entwicklung der Produktlinie Futterpflanzen als Biomasselieferant - Züchtung, Schnittzeitpunkt, Nutzungssystem, Konservierung und Einsatz von Futtergräsern in der Biogasproduktion«
2009F 62/09 LR a+bVerbundprojekt: »Optimierung von Doppelhaploiden-Technologien in der Gräserzüchtung zur Entwicklung leistungsfähiger Gräsersorten«
2008F 61/08 LR a+bVerbundprojekt: »Genetische Variabilität der Futterqualität von Rotklee-Genotypen unter Berücksichtigung sekundärer Pflanzeninhaltsstoffe«
2006F 60/06 GFPMethodenentwicklung zum Resistenzscreening gegenüber dem Erreger des Schwarzrostes, Pucciana graminis ssp. Graminicola Urban

zum Seitenanfang