zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V.

Bevölkerungsumfrage zum Thema Pflanzenzüchtung

Pflanzenzüchtung – ein Hidden Champion?!

Anlässlich des 75.-jährigen Jubiläums des BDP hat das Meinungsforschungsinstitut Kantar im Auftrag des Verbands eine repräsentative Bevölkerungsumfrage zur Bekanntheit und Reputation der Pflanzenzüchtung in der deutschen Bevölkerung durchgeführt. Der Pflanzenzüchtung wird ein großes Lösungspotenzial bei der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen in der Landwirtschaft zugesprochen. Gleichzeitig ergibt die Umfrage, dass die Branche in Deutschland kaum bekannt und ihre Leistung unterschätzt wird. Lesen Sie den kompletten Ergebnisreport hier. (PDF, 790,09 KB)

BDP formuliert Erwartungen an die Politik

Der BDP hat in einem sechsseitigen Forderungskatalog (PDF, 329,63 KB) seine Erwartungen an die Politik für die 19. Legislaturperiode des Deutschen Bundestags veröffentlicht.

Die gesellschaftliche Bedeutung der Pflanzenzüchtung in Deutschland - Einfluss auf soziale Wohlfahrt, Ernährungssicherung, Klima- und Ressourcenschutz

Studie (PDF, 950,6 KB) des Humboldt Forum for Food and Agriculture e.V. (HFFA)
von Harald von Witzke und Steffen Noleppa

Leitfaden für die Praxis
zum Umgang mit chemisch behandeltem Z-Saatgut

Die chemische Behandlung von Saatgut ist eine Pflanzenschutzmaßnahme mit zugelassenen Pflanzenschutzmitteln, die eine fungizide, insektizide, wachstumsfördernde oder fraßhemmende Wirkung haben können. BDP, DMK, GFS IVA und ufop haben hierzu einen Leitfaden für die Praxis (PDF, 2,28 MB) veröffentlicht.

Kombi-Vermehrungsvertrag Getreide und Grobkörnige Leguminosen

Bonn, 15. Februar 2018. Der Bundesverband Deutsche Saatguterzeuger e. V. (BDS) und der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP) haben einen neuen Muster-Kombi-Vermehrungsvertrag für die Vermehrung von Getreide und Grobleguminosen ausgehandelt. Dieser regelt die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen dem Züchter als Sortenschutzinhaber und einem landwirtschaftlichen Vermehrer bei der Produktion von zertifiziertem Getreide- und Grobleguminosensaatgut.
(aktuelle Fassung .02, 08/2018) (PDF, 5,47 MB)

Kreuzfalzflyer (PDF, 1,9 MB)

Unsere Positionen

Sei es bei Fragen der Ernähungssicherung einer wachsenden Weltbewölkerung, bei Lösungsstrategien angesichts des Klimawandels, der Zukunft der Pflanzenforschung oder bei kontrovers diskutierten Fragen wie dem Einsatz verschiedener Züchtungsmethoden - der BDP bezieht Position.

BDP Geschäftsberichte

Jahr 2018/2019: Download (PDF, 2,07 MB)
Jahr 2017/2018: Download (PDF, 2,35 MB)

BDP-Nachrichten

Ausgabe 04-2019: Download (PDF, 383,91 KB)
Ausgabe 03-2019: Download (PDF, 584,07 KB)
Ausgabe 02-2019: Download (PDF, 1,05 MB)
Ausgabe 01-2019: Download (PDF, 475,63 KB)
Ausgabe 03-2018: Download (PDF, 282,89 KB)
Ausgabe 02-2018: Download (PDF, 307,84 KB)
Ausgabe 01-2018: Download (PDF, 461,45 KB)
Ausgabe 04-2017: Download (PDF, 545,03 KB)
Ausgabe 03-2017: Download (PDF, 577,15 KB)
Ausgabe 02-2017: Download (PDF, 340,91 KB)
Ausgabe 01-2017: Download (PDF, 362,57 KB)

Allgemeine Verkaufs- und Lieferungsbedingungen

für Saatgut nach dem Saatgutverkehrsgesetz mit Ausnahme von Pflanzkartoffeln und Zuckerrübensaatgut (AVLB-Saatgut) mit Anhängen

Allgemeine Verkaufs- und Lieferungsbedingungen (AVLB) (PDF, 331,77 KB)
AVLB Anhang: Schiedsgerichte (PDF, 97,32 KB)
AVLB Anhang: Saatgutprüfstellen

BDP - Flyer

Daten und Fakten der Pflanzenzüchtung:
Download (PDF, 515,26 KB)
Pflanzenzüchtung schafft Vielfalt:
Download (PDF, 157,88 KB)

Karriere in der Pflanzenzüchtung

Die Pflanzenzüchtung ist ein spannendes, zukunftsorientiertes Arbeitsfeld. Sie umfasst vielfältige Aufgaben und Tätigkeiten und bietet jungen Leuten interessante Berufsperspektiven. Download (PDF, 5,01 MB)

Erklärung über eine Initiative gegen die Aussaat von Konsumsenf

Selbstverpflichtung der im Markt tätigen Unternehmen

In den letzten Jahren ist immer wieder nicht den Regeln entsprechendes Saatgut von Gelbsenf (Sinapis alba) im Markt beobachtet worden. Nach den Saatgutrichtlinien der EU und dem deutschen Saatgutverkehrsgesetz  darf nur amtlich zertifziertes Saatgut von Gelbsenf in Verkehr gebracht werden.
Zuwiderhandlunngen stellen einen Verstoß gegen geltendes Saatgutrecht und oft auch das Sortenschutzgesetz dar und können empfindliche Strafen nach sich ziehen. Dennoch taucht nach wie vor nicht ordnungsgemäß zertifiziertes Saatgut in Deutschland auf.
Der BDP hat daher eine "Erklärung gegen die Aussaat von Konsumsenf " erarbeitet, die den Mitgliedern der Abteilungen Öl- und Eiweißpflanzen sowie Handel mit der Bitte um Unterzeichnung vorgelegt worden ist. Damit soll ein Zeichen gegen unerlaubte Praktiken gesetzt werden, die den Markt stören und ordnungsgemäß wirtschaftende Unternehmen schädigen.  
Text der Erklärung (PDF, 47,34 KB)
Presseinformation vom 20.08.2010 (PDF, 44 KB)
Folgende Unternehmen haben die Erklärung unterzeichnet: Agentur Fischer, Bayerische Futtersaatbau GmbH, Dehner GmbH & Co KG, Deutsche Saatveredlung AG, Dieckmann GmbH & Co. KG, DLF-TRIFOLIUM Deutschland GmbH, EURALIS Saaten GmbH, Euro Grass B.V., Feldsaaten Freudenberger GmbH & Co KG, Fritz Kraft KG, Hahn & Karl Saatenhandel GmbH, HEGA GmbH, I.G. Pflanzenzucht GmbH, InterSaatzucht GmbH & Co. KG, KWS LOCHOW GMBH, Limagrain GmbH, Meiners Saaten GmbH, Monsanto Agrar Deutschland GmbH, Norddeutsche Pflanzenzucht, Nordsaat Saatzuchtgesellschaft mbH, P.H. Petersen Saatzucht, Pflanzenzucht Oberlimpurg, R.A.G.T. Saaten Deutschland GmbH, Rudloff Feldsaaten GmbH, Saaten-Union GmbH, Saatzucht Dr. Hege GbR mbH, Saatzucht Steinach GmbH, SW Seed GmbH, SW Seed Hadmersleben GmbH, W. von Borries-Eckendorf GmbH & Co. KG.

zum Seitenanfang