zum Inhalt springen

zur Navigation springen

 

Tätigkeiten in Saatgutproduktion und -vermarktung

Pflanzenzuchtunternehmen benötigen fachlich gut ausgebildete Produktmanager, die in Kooperation mit ihren Handelspartnern (Landhandel und Genossenschaften) neue Sorten in den Markt einführen. Er übernimmt Marketing und Vertrieb der Sorten sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und hält den Kontakt zu offiziellen Stellen wie Versuchsanstalten und Offizialberatung Voraussetzungen für den erfolgreichen Einstieg in die Züchtungsbranche sind pflanzenbauliches Verständnis und fundierte Kenntnisse im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Von Vorteil ist ein Studium der Agrarwissenschaften oder ein Gartenbaustudium mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.
Kompetente Anbauberater sind wichtige Partner für die praktische Landwirtschaft. Sie unterstützen Landwirte und Gärtner bei der Auswahl von geeigneten Sorten und geben Auskunft zu pflanzenbaulichen Fragen. Einige große Unternehmen beschäftigen einen eigenen betriebsspezifischen Außendienst, andere - meist kleinere - Betriebe organisieren den Außendienst zusammen mit mehreren Partnern. Die Beratung im Außendienst wird meist von praktisch ausgebildeten Mitarbeitern oder von geschulten Beratungslandwirten übernommen. Die Mitarbeiter betreuen die Handelsunternehmen und Landwirte vor Ort und führen regionale Feldversuche verantwortlich durch. Der Einstieg in ein Saatenhandelsunternehmen erfolgt in der Regel als Verkaufs- oder Vertriebsberater sowohl im Innen- als auch im Außendienst.
Innerhalb der Unternehmen sind in der Regel staatlich geprüfte Landwirte für die Feldarbeiten zuständig. Dieses Aufgabengebiet umfasst die Bodenbearbeitung, Pflanzenschutz- und Düngungsversuche sowie die Bedienung von Spezialmaschinen für die Ernte und Aufbereitung. Nicht nur der Entwicklung neuer Sorten, auch der Erhaltungszüchtung kommt große Bedeutung zu. Sie gewährleistet, dass die zugesicherten Sorteneigenschaften bewahrt werden. Die Erhaltungszüchtung der am Markt befindlichen Sorten findet jeweils direkt in den Züchtungsunternehmen statt.
Als Techniker in der Saatgutproduktion ist man für die Planung, und Produktion von Saatgut sowie die Durchführung aller notwendigen Qualitätssicherungsmaßnahmen zuständig. Voraussetzung hierfür ist ebenfalls ein agrarwissenschaftliches Studium oder eine entsprechende Fachausbildung. Bei Saatgutaufbereitung, Lagerung und Disposition kommen unter anderem auch  Elektriker und Maschinenschlosser zum Einsatz. Viele Unternehmen wählen hierfür auch Mitarbeiter aus anderen Bereichen aus, die für die spezifischen Bedürfnisse geschult werden.

zum Seitenanfang