zum Inhalt springen

zur Navigation springen

 

Pressemitteilungen 2015

Jahresrückblick und Ausblick der PFlanzenzüchter

Bonn, 18. Dezember 2015
  • Der Zugang zu und die Nutzung von pflanzengenetischen Ressourcen, Rechtssicherheit für die Anwendung von Züchtungsmethoden sowie ein angemessener und ausgewogener Schutz des geistigen Eigentums sind nach wie vor die Themen, von denen die Leistungskraft der Branche in hohem Maß abhängt. ·
  • Drohende Überregulierungen und unzureichende rechtliche Rahmenbedingungen bremsen die Unternehmen der Pflanzenzüchtung zunehmend in ihrer Handlungsfähigkeit. ·
  • 150 Jahre Mendelsche Regeln - Pflanzenzüchter feiern besonderes Jubiläum
    Mehr (PDF, 187,81 KB)
Bildausschnitt Weihnachtskarte 2015
Bonn, 18.12.2015
Jahresrückblick und Ausblick der Pflanzenzüchter ....

BDP begrüßt Forderung aus dem Europäischen Parlament zur Beschränkung von Biopatenten

Bonn, 18.12.2015 - Als wichtiges, parteiübergreifendes Signal wertet der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP) die gestern von einer großen Mehrheit der Europaparlamentarier verabschiedete Resolution zur Beschränkung von Biopatenten. Die Europäische Kommission wird aufgefordert, eine Klarstellung in Bezug auf die Auslegung der sogenannten Biopatentrichtlinie zu verfassen. »Patente auf Pflanzen, die aus im Wesentlichen biologischen Verfahren wie Kreuzung und Selektion hervorgehen, müssen verboten werden. Es ist vollkommen unlogisch, dass die Verfahren nicht patentierbar sind, die Produkte aus solchen Verfahren aber patentiert werden können«, erklärt Dr. Carl-Stephan Schäfer, Geschäftsführer des BDP. Mehr (PDF, 105,21 KB)

Nachbau: Gericht bestätigt Aufzeichnungspflicht für Aufbereiter

Bonn, 18. November 2015 - Das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe hat mit seinem Urteil vom 14.10.2015 (Az. 6 U 165/14) nochmals klargestellt, dass auch sogenanntes Nachbausaatgut der Aufzeichnungspflicht gemäß Saatgutaufzeichnungsverordnung (SaatAufzV) unterliegt. Saatgutaufbereiter sind wie bisher auch im Rahmen der Nachbauaufbereitung verpflichtet, sich aktiv Kenntnis von der Sorte zu verschaffen und entsprechende Aufzeichnungen u. a. über Sorte, Menge und Lieferant des aufzubereitenden Materials zu führen. Mehr (PDF, 104 KB)
Presseinformation
Bonn, 18.11.2015
Das OLG Karlsruhe hat mit seinem Urteil vom 14.10.2015 die Aufzeichnungspflicht für Aufbereiter bestätigt ....

Nagoya-Protokoll: Nationaler Gesetzesentwurf setzt EU-Vorgaben solide um, aber Rechtssicherheit auf europäischer Ebene fehlt

Bonn, 14.10.2015 - Morgen wird der Deutsche Bundestag in seiner 130. Sitzung über die Umsetzung des Nagoya-Protokolls in Deutschland beraten. Der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP) hofft auf eine baldige Verabschiedung des entsprechenden Gesetzesentwurfs. »Die für die Überprüfung der EU-Vorgaben zuständige nationale Behörde sollte zeitnah benannt werden, damit die Nutzer genetischer Ressourcen endlich eine rechtsverbindliche Anlaufstelle haben«, erklärt BDP-Geschäftsführer Dr. Carl-Stephan Schäfer. Mehr (PDF, 107,13 KB)
bild blühende Ackerbohne
Presseinformation
Bonn, 14.10.2015
Morgen wir der Deutsche Bundestag über die Umsetzung des Nagoya-Protokolls in Deutschland beraten....

Saatgutwirtschaft fordert praxistaugliches Greening

Fulda, 17. September 2015. Am 15. und 16. September 2015 hat in Fulda die Wirtschaftliche Fachtagung für Futterpflanzen- und Zwischenfruchtsaatgut stattgefunden. Im Mittelpunkt der öffentlichen Vortragsveranstaltung stand die Reform der gemeinsamen Agrarpolitik und ihre Umsetzung in Deutschland. Mehr (PDF, 100,91 KB)
Blüte Ackerbohne
Fulda, 17.09.2015:
In Fulda hat am 15. und 16.09.2015 die Wirtschaftliche Fachtagung für Futterpflanzen- und Zwischenfruchtsaatgut stattgefunden ......

EU-Verordnung zur Umsetzung des Nagoya-Protokolls - Pflanzenzüchter legen Berufung beim Europäischen Gerichtshof ein

Bonn, 28.7.2015 - Die Nichtigkeitsklage von 17 deutschen Pflanzenzüchtungsunternehmen gegen die EU-Verordnung zur Umsetzung des Nagoya-Protokolls wird im Rechtsmittelverfahren weiter verfolgt. Nachdem die Klage Mitte Mai 2015 wegen Unzulässigkeit vom Europäischen Gericht (EuG) zurückgewiesen worden war, haben die Kläger nunmehr Berufung beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) eingelegt. Mehr (PDF, 168,65 KB)
Europa-zeichen mit Paragraph
Bonn, 28.07.2015:
Pflanzenzüchter legen Berufung beim Europäischen Gerichtshof ein ......

Pflanzenforschung ist Basis für eine ressourceneffiziente Bioökonomie

Neue Förderinitiativen der Bundesregierung sollen die wissenschaftliche Basis in der Pflanzenforschung stärken und den Wissenstransfer in die Wirtschaft sicherstellen

Bonn, 22.Juni 2015. Der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP) und die Gemeinschaft zur Förderung von Pflanzeninnovation e.V. (GFPi) begrüßen die neuen Förderinitiativen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zur Pflanzenforschung, durch die die Bedeutung der Pflanzenzüchtung für eine ressourceneffiziente Bioökonomie anerkannt wird. Mehr (PDF, 126,97 KB)
Bonn, 22.06.2015:
Neue Förderinitiativen der Bundesregierung sollen die wissenschaftliche Basis in der Pflanzenforschung stärken und den Wissenstransfer in die Wirtschaft sicherstellen .....

EU-Verordnung zur Umsetzung des Nagoya-Protokolls - Nichtigkeitsklage unzulässig

Bonn, 26.5.2015 - Die Nichtigkeitsklage von 17 deutschen Pflanzenzüchtungsunternehmen gegen die EU-Verordnung zur Umsetzung des Nagoya-Protokolls ist am Freitag, den 22. Mai 2015 als unzulässig abgewiesen worden. Das Europäische Gericht (EuG) beschränkt sich in seiner Begründung auf formale Kriterien und geht nicht auf die sachlichen Argumente der Kläger ein. Nach Ansicht des Gerichts fehlt es den Klägern an der individuellen Betroffenheit, die Voraussetzung für die Zulässigkeit einer Nichtigkeitsklage vor den Europäischen Gerichten ist. Mehr (PDF, 169,89 KB)
Europa-zeichen mit Paragraph
Bonn, 26.05.2015:
Die Nichtigkeitsklage von 17 deutschen Pflanzenzüchtungsunternehmen gegen die EU-Verordnung zur Umsetzung des Nagoya-Protokolls ist unzulässig ......

Zukunft der Pflanzenzüchtung am Scheideweg

Züchtungsausnahme dramatisch gefährdet

Köln, 30.4.2015 - Die Vorsitzende des Bundesverbandes Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP), Stephanie Franck, warnte auf der gestrigen 70. Mitgliederversammlung des Verbandes vor den Konsequenzen eines unausgewogenen Schutzes des geistigen Eigentums in der Pflanzenzüchtung. »Die jüngste Entscheidung des Europäischen Patentamtes sowie die das Nagoya-Protokoll umsetzende EU-Verordnung gefährden den Zugriff der Pflanzenzüchter auf ihr wichtigstes Ausgangsmaterial, die genetische Diversität. Damit wird de facto der Sortenschutz als das extra auf die Pflanzenzüchtung zugeschnittene Schutzrecht und damit der große Züchtungsfortschritt in Deutschland geschwächt«, betonte Franck. Dies könne nicht im Interesse der Gesellschaft sein. Mehr (PDF, 110,25 KB)
Presseinformation
Bonn, 30.4.2015
Stephanie Franck, warnte auf der 70. Mitgliederversammlung vor den Konsequenzen eines unausgewogenen Schutzes des geistigen Eigentums ...

Welttag des geistigen Eigentums
Unausgewogener Schutz gefährdet Innovationen in der Pflanzenzüchtung

Bonn, 23. April 2015 - Zum Welttag des geistigen Eigentums am 26.4.2015 betonen die Pflanzenzüchter die immense Bedeutung des Schutzes von Innovation in der Pflanzenzüchtung. In Zeiten einer stetig steigenden Weltbevölkerung und knapper werdenden Ressourcen ist die Weltgemeinschaft auf die kontinuierliche Weiterentwicklung von Pflanzensorten angewiesen. Mehr (PDF, 104,77 KB)
Anzeige Geistiges Eigentum
Presseinformation
Bonn, 23.4.2015
Zum Welttag des geistigen Eigentums betont der BDP die immense Bedeutung des Schutzes von Innovationen ...

Forschung zur Hybridzüchtung bei Weizen wird intensiviert

proWeizen koordiniert vom BMEL geförderte Projekte

Böhnshausen, 20. April 2015. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser, hat heute die Zuwendungsbescheide für zwei durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderte Forschungsprojekte übergeben. Auf dem Gelände der Nordsaat Saatzucht GmbH nahmen die beteiligten Wissenschaftler und Unternehmen die Förderbescheide entgegen. Mehr (PDF, 193,6 KB)
Bonn, 20.4.2015
proWeizen koordiniert vom BMEL geförderte Projekte
Peter Bleser, PStS beim BMEL, hat heute die Zuwendungsbescheide für zwei geförderte Projekte . ...

BDP übt Kritik an Entscheidung im Brokkoli Fall

Patentrecht wird unangemessen ausgeweitet - Zugang zu genetischer Diversität gefährdet

Bonn, 27. März 2015. Der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP) lehnt die aktuelle Entscheidung der Großen Beschwerdekammer des Europäischen Patentamtes im sogenannten Brokkoli-Fall ab. Danach sind Patente auf Pflanzen aus konventioneller Züchtung möglich. »Durch diesen Schritt sehen wir Innovation in der Züchtung und Zugang zu genetischer Diversität gefährdet«, erklärt Dr. Carl-Stephan Schäfer, Geschäftsführer des BDP. Mehr (PDF, 168,78 KB)
Europäisches Patentamt
Bonn, 27.3.2015
BDP lehnt die aktuelle Entscheidung der Großen Beschwerdekammer des Europäischen Patentamtes im Brokkoli Fall ab. ...

Aus GFP und WPI wird GFPi

Wirtschaft bündelt ihre Interessen zur Pflanzenforschung in der Gemeinschaft zur Förderung von Pflanzeninnovation e. V. - GFPi

Potsdam, 4.3.2015 - Heute haben die Mitglieder der Gemeinschaft zur Förderung der privaten deutschen Pflanzenzüchtung (GFP) und des Wirtschaftsverbunds PflanzenInnovation (WPI) in außerordentlichen Mitgliederversammlungen entschieden, ihre Kräfte zu bündeln und zur neuen Organisation »Gemeinschaft zur Förderung von Pflanzeninnovation e. V.« (GFPi) zu verschmelzen. Mehr (PDF, 115,2 KB)
Logo GfPi
Potsdam, 04.03.2015
Heute haben die Mitglieder der GFP und des WPI entschieden, ihre Kräfte zu bünden und zur neuen GFPi zu verschmelzen. ...

Herausforderung Pflanzenzüchtung: mehr von weniger!

Pflanzenzüchter sind wieder Partner des ErlebnisBauernhofes auf der Internationale Grünen Woche 2015

Berlin, 14. Januar 2015 ? Die Pflanzenzüchter sind auf der Internationalen Grünen Woche vom 16. bis 25. Januar 2015 auf dem ErlebnisBauernhof in Halle 3.2 auf dem Stand 111 vertreten. Der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP) präsentiert sich im UN-Jahr des Bodens unter dem Motto »Pflanzenzüchtung: mehr von weniger! Flächen bewahren - Boden schonen - Biologische Vielfalt stärken«. »Züchtungsfortschritt ist der effizienteste Weg, die landwirtschaftliche Erzeugung nachhaltig zu steigern«, erläutert Dr. Carl-Stephan Schäfer, Geschäftsführer des BDP e. V. Mehr (PDF, 48,93 KB)
Berlin, 14.01.2015
Die Pflanzenzüchter sind wieder Partner des ErlebnisBauernhofes auf der Internationalen Grüne Woche 2015 ...

10 Jahre Grain Club

Grain Club als Sprachrohr für das Agribusiness in der Politik anerkannt

Bonn, 15.12.2014. Seit nunmehr zehn Jahren bringt sich der Grain Club in die politische Diskussion zur marktgerechten Ausrichtung der Agrar- und Ernährungspolitik ein. Die Allianz von acht deutschen Verbänden der Getreide-, Futtermittel- und Ölsaatenwirtschaft mit einem jährlichen Umsatz von knapp 60 Milliarden Euro und mit mehr als 120.000 Beschäftigten hat sich im Jahr 2004 zusammengeschlossen. Ziel ist es, die Anliegen der Branche gemeinsam und nachhaltig zu vertreten. Mehr (PDF, 372,07 KB)
Logo Grain Club
Pressemitteilung Grain Club:
Bonn, 15.12.2014
Seit nunmehr 10 Jahren bringt sich der Grain Club in die politische Diskussion der Agrar- und Ernährungspolitik ein ...

zum Seitenanfang

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie bei Adobe kostenlos herunterladen können.