zum Inhalt springen

zur Navigation springen

 

Weltweiter Zugang zu Pflanzenmaterial und biologische Vielfalt in der Landwirtschaft gefährdet

BDP kritisiert Usmetzung des Nagoya-Protokolls

Bonn, 13. September 2013. Der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter weist nach der gestrigen Abstimmung des Europäischen Parlaments über den Zugang und Vorteilsausgleich für genetische Ressourcen auf die mit der Entscheidung verbundenen Gefahren hin. »Der Zugang zu genetischem Material würde durch eine Umsetzung des Nagoya Protokolls in der bisherigen Form faktisch unmöglich gemacht. Ausufernde Dokumentationspflichten und weitere Hürden würden die Züchtungsarbeit kleiner und mittelständischer Unternehmen derart belasten, dass dies unmittelbare negative Auswirkungen auf die biologische Vielfalt hätte. Dies kann nicht im Interesse des Gesetzgebers und der Gesellschaft sein«, kritisiert BDP-Geschäftsführer Dr. Carl-Stephan Schäfer das gestrige Ergebnis. Mehr (PDF, 49,02 KB)

zum Seitenanfang

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie bei Adobe kostenlos herunterladen können.