zum Inhalt springen

zur Navigation springen

 

Welttag des geistigen Eigentums: Sortenschutz ist Herzstück der mittelständischen Pflanzenzüchtung

  • So klein das Saatkoren, so groß ist die Innovation, die in ihm steckt
  • Gesamtwert der landwirtschaftlichen Produktion: 42,2 Mrd. Euro
  • Nur 4 Prozent des pflanzenbaulichen Produktionswertes werden in Saat- und Pflanzgut investiert
Bonn, 23.04.2012. »Geistiges Eigentum ist der Rohstoff unseres Landes" - diese Aussage der Kampagne des Handelsblattes für den Schutz geistigen Eigentums in der Musik und Filmindustrie trifft den Kern. Dass die Pflanzenzüchtung in besonderem Maße auf den Schutz geistigen Eigentums angewiesen ist, ist vielen nicht bekannt. »Gerade in unserer Branche, in der sich Innovationen in Form von Sorten leicht kopieren und sogar vermehren lassen, ist ein effektiver Schutz intellektueller Eigentumsrechte unverzichtbar", sagt Dr. Carl-Stephan Schäfer, Geschäftsführer im Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP). Mehr (PDF, 31,29 KB)

Grafik "Was steckt drin im Weizen" (PDF, 738,53 KB)

zum Seitenanfang

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie bei Adobe kostenlos herunterladen können.