zum Inhalt springen

zur Navigation springen

 

Pflanzenzüchter fordern Stärkung der vorwettbewerblichen Forschung

Bonn, 11. Mai 2012. Der Vorsitzende des Bundesverbandes Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP), Dr. Kartz von Kameke, hob anlässlich der Mitgliederversammlung am 9. Mai 2012 im Straubinger Technologie- und Förderzentrum die Leistungen der deutschen Pflanzenzüchter und Landwirte in den letzten 35 Jahren hervor. Zahlte der Verbraucher 1975 noch 23 Prozent seines Einkommens für Nahrungsmittel, so waren dies 2010 nur noch 14 Prozent, was Ausgaben in Höhe von rund 130 Milliarden Euro entspricht. Die daraus resultierenden enormen Wohlfahrtseffekte für die Gesellschaft werden jedoch nur unzureichend honoriert: Die Ausgestaltung öffentlicher Forschungsprogramme für den Bereich der Pflanzenzüchtung verschlechtert sich zunehmend. Von Kameke forderte deshalb die politischen Entscheidungsträger auf, besonders im vorwettbewerblichen Bereich z. B. beim Pre-Breeding stärker aktiv zu werden und neben öffentlichen Mitteln auch für verbesserte Strukturen zum Beispiel durch die Stärkung der Bundesforschungseinrichtungen zu sorgen. Mehr (PDF, 72,28 KB)

zum Seitenanfang

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie bei Adobe kostenlos herunterladen können.