zum Inhalt springen

zur Navigation springen

 

Tag der Welternährung
Pflanzenzüchtung ist das A und O

Weltweite Ackerfläche schrumpft pro Kopf von 5.100 m² in 1950 auf 2.000 m² in 2050

Landwirtschaftliche Produktivität muss bis 2050 zur Ernährung von 9 Mrd. Menschen verdoppelt werden

Bonn, 13. Oktober 2011. Die Ernährungssituation vieler Menschen ist dramatisch. Im Jahr 2050 werden neun Milliarden Menschen auf der Welt leben, die Ackerflächen für die notwendige Bereitstellung der Nahrungsmittel aber nicht unbegrenzt erweiterbar sein. Nach Schätzungen der Welternährungsorganisation FAO muss die Nahrungsmittelproduktion bis 2050 verdoppelt werden. Nahrung wird zunehmend ein knappes und teures Gut. Die Welt braucht Pflanzen, die den Herausforderungen von morgen gewachsen sind. Pflanzenzüchtung stellt dafür die Grundlage. Im Vorfeld des Tages der Welternährung am 16. Oktober 2011 regt der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP) eine Diskussion über eine effiziente und zugleich ressourcenschonende Landwirtschaft und über ein verstärktes politisches Engagement zur Steigerung der landwirtschaftlichen Produktivität in den Entwicklungsländern an. Mehr (PDF, 53,66 KB)

zum Seitenanfang

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie bei Adobe kostenlos herunterladen können.