zum Inhalt springen

zur Navigation springen

 

BDP fordert konsequente Strafverfolgung von Feldzerstörern

Erhalt des Forschungsstandortes Deutschland muss oberste Priorität haben

Bonn, 15. Juli 2011. Die Zerstörung von Versuchsflächen mit gentechnisch veränderten Pflanzen an den Forschungsstandorten Groß-Lüsewitz und im Schaugarten Üplingen kritisiert der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP) auf das Schärfste. »Die Anschläge, die sich nun auch gegen Personen richten, offenbaren eine neue Dimension der Gewaltbereitschaft von Gentechnikgegnern, die nicht zu tolerieren ist. Daher fordern wir eine konsequente Strafverfolgung der Täter«, kommentiert Dr. Carl-Stephan Schäfer, Geschäftsführer des BDP, die jüngsten Geschehnisse. Mehr (PDF, 95,47 KB)

zum Seitenanfang

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie bei Adobe kostenlos herunterladen können.