zum Inhalt springen

zur Navigation springen

 

Z-Saatgutversorgung bei Winterweizen wird sichergestellt

Bonn, 3. September 2010. Übermäßige Regenfälle in den letzten Wochen und die dadurch bedingte schwierige Ernte haben dazu geführt, dass eine Unterversorgung bei Winterweizen mit Z-Saatgut droht. Zudem sind 2010 insbesondere die Vermehrungsflächen von Winterweizen im Vergleich zu den Vorjahren sehr knapp bemessen. Durch die selektive Anerkennung von Saatgut der Kategorie Z-2 (Zertifiziertes Saatgut zweiter Generation) im Herbst 2010 soll eine mögliche Versorgungslücke bei Weizen vermieden werden. Mehr (PDF, 40,68 KB)

zum Seitenanfang

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie bei Adobe kostenlos herunterladen können.