zum Inhalt springen

zur Navigation springen

 

Pressemitteilungen 2008


1. Internationales Gregor Mendel Kolloquium

Welternährung - Pflanzen für die Menschheit

Berlin, 11. November 2008 - Das erste internationale Kolloquium der Gregor Mendel Stiftung »Pflanzen für die Menschheit« stand ganz im Zeichen der größten Herausforderung der Menschheit, erschwingliche und hochwertige Lebensmittel für die Weltgemeinschaft in ausreichender Menge zu produzieren. Vor dem Hintergrund der aktuellen Finanzkrise lenkten die Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ein besonderes Augenmerk auf die Bedeutung der Pflanzenzüchtung und die Notwendigkeit eines übergreifenden Ansatzes zur Sicherung der Welternährung. »Wir müssen gemeinschaftlich überlegen, wie wir die Produktivität der Landwirtschaft weltweit vorantreiben können«, so Prof. Dr. George Turner, Vorsitzender des Kuratoriums der Gregor Mendel Stiftung. Das Kolloquium ist hier ein wichtiger und richtiger Ansatz, von anderen zu lernen und gemeinschaftlich nach Lösungsansätzen zu suchen, so das Fazit des Kuratoriumsvorsitzenden. Mehr (PDF, 31,15 KB)

Pflanzenzüchtung ist die Grundlage der Ernährungssicherung

Welternährungstag am 16. Oktober 2008

Bonn, 15. Oktober 2008 - Nahrungsmittel werden aufgrund der gestiegenen Nachfrage und der begrenzt verfügbaren Ressourcen für viele Menschen in der Welt unerschwinglich. Die Hungersituation ist in zahlreichen Ländern der Welt gravierend. Anlässlich des von der Food and Agriculture Organization (FAO) ausgerufenen Welternährungstags am 16. Oktober fordert der BDP in einem Positionspapier eine offensive national und international ausgerichtete Agrarforschung und eine enge Vernetzung zwischen öffentlicher und privatwirtschalftlicher Forschung für Züchtungsfortschritt. Mehr (PDF, 23,85 KB)
Hier finden Sie das o.g. Positionspapier (PDF, 24,5 KB)

Trockenstress-tolerante Zierpflanzen

BMELV gibt Startschuss für zukunftsweisendes Forschungsprojekt

Bonn, Geisenheim, 29. Oktober 2008
Trockenstresstoleranz bei Zierpflanzen ist ein bedeutendes Selektionskriterium für die Züchtung. Bislang fehlten geeignete Methoden, die Stresstoleranz in einem frühen Stadium der Zierpflanzen richtig zu identifizieren. Auf Initiative der GFP wurde ein Netzwerk konzipiert, das aus zwei Forschungsinstituten und vier Pflanzenzüchtungsunternehmen besteht und das sich intensiv mit der Thematik Trockenstresstoleranz befasst. Mehr (PDF, 29,2 KB)

Futterpflanzensaatgut weiterhin knapp

Bonn, 25.09.2008 - Die knappe Versorgungslage von Futterpflanzensaatgut hat sich wie im vergangngen Jahr weiter fortgesetzt. So lautet das Resümee der von dem Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP), dem Bundesverband Detuscher Saatguterzeuger e.V. (BDS) und dem Deutschen Raiffeisenverband e.V. (DRV) gemeinsam ausgerichteten Wirtschaftlichen Fachtagung für Futterpflanzen- und Zwischenfruchtsaatgut am 25. September 2008 in Fulda. Ein Grund hierfür sehen die Experten in den zurückgehenden Vermehrungsflächen sowie den witterungsbedingten Ernteausfällen in diesem Jahr. Mehr (PDF, 15,62 KB)

Endlich Gerechtigkeit - Feldzerstörer zu Haftstrafen verurteilt

Bonn, 05. September 2008 - Jedes Jahr wird ein Großteil der Felder mit gentechnisch veränderten Pflanzen in Deutschland zum Schaden für Züchter, Wissenschaftler und Landwirte zerstört. Ein halbes Jahr Haftstrafe ohne Bewährung ist eine angemessene Strafe für die mutwillige Zerstörung fremden Eigentums. Dieses Urteil war längst überfällig.« So begrüßt Dr. Ferdinand Schmitz, Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Pflanzenzüchter, das vorgestern verkündete Urteil des Amtsgerichts Gießen gegen zwei Feldzerstörer. Mehr (PDF, 21,34 KB)

Bundestag beschließt schärfere Durchsetzung von Rechten des Geistigen Eigentums

Bonn, 31. Juli 2008. Der Deutsche Bundestag und Bundesrat haben das Gesetz zur Verbesserung der Durchsetzung von Rechten des Geistigen Eigentums beschlossen. Das neue Gesetz enthält wertvolle Verbesserungen für den Sortenschutzinhaber und zur Bekämpfung des Schwarzhandels. Das Gesetz tritt am 1. September in Kraft. Die Saatgut-Treuhandverwaltungs GmbH (STV) hat auch in diesem Jahr eine Vielzahl von Schwarzhandelsfällen aufgedeckt
Mehr (PDF, 23,87 KB)

Vermehrung von Gemüsesaatgut wird immer aufwändiger

Bonn, 29. Juni 2008. Die im Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. organisierten Gemüsezüchter berichten von einem wachsenden Aufwand für die Vermehrung von Gemüsesaatgut. Immer mehr Landwirte weltweit steigen aus der Vermehrung aus. Grund dafür sind die erheblich gestiegenen Preise für landwirtschaftliche Kulturarten (z.B. Weizen). Mehr (PDF, 20,36 KB)

Preise für Rasenmischungen steigen weiter

Bonn, 11. Juli 2008 - Die im Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP) organisierten Saatenhändler rechnen für die kommende Saison mit massiven Preissteigerungen für Rasenmischungen. Grund dafür sind steigende Produktionskosten, bedingt durch die hohen Energiepreise und Versorgungsengpässe. Mehr (PDF, 12,78 KB)

Über 800 Landwirte verurteilen blinden Vandalismus und bekennen sich zum Fortschritt in der Landwirtschaft

Feldzerstörungen verhindern Fortschritt

Buttelstedt/Bonn 27. Juni 2008. Ein klares Signal gegen kriminelle Feldzerstörungen setzte die vom Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP) spontan initiierte Unterschriftenaktion »Für den Fortschritt in der Landwirtschaft und gegen Vandalismus und kriminelle Feldzerstörungen» auf den DLG-Feldtagen in Buttelstedt. Mit den Unterschriften forderten die Beteiligten einen fairen und fachlich geführten Dialog und setzten damit auch ein klares Zeichen gegen die geplanten Zerstörungen von Feldern in Bayern vom 27. - 29. Juni 2008. Mehr (PDF, 24,13 KB)

AGIL und BDP fürchten nachhaltige Schäden für Wirtschaftsstandort

Feldzerstörungen dürfen nicht länger toleriert werden

Buttelstedt/Bonn, 25. Juni 2008. Ein klares Signal für Fortschritt und Forschungsfreiheit in der Landwirtschaft forderten heute Forscher, Pflanzenzüchter und Landwirte in einer Pressekonferenz in Buttelstedt. Im Zuge des wiederholten Aufrufes durch eine Anti-Gentechnikgruppierung zu kriminellen Zerstörungen am 27.-29. Juni 2008 auf Feldern in Bayern, auf denen gentechnisch veränderte Pflanzen wachsen, befürchten die Vertreter nachhaltige Schäden für den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Deutschland. Mehr (PDF, 22,95 KB)

Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. beendet die Rahmenregelung Saat- und Pflanzgut

Bonn, 10. Juni 2008. Der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP) hat die am 8. Juli 2003 mit dem Deutschen Bauernverband e.V. (DBV) vereinbarte »Rahmenregelung Saat- und Pflanzgut« beendet und den DBV zeitnah darüber informiert. Damit gilt unabhängig vom Saatgutwechsel die gesetzliche Nachbaugebühr in Höhe von 50 Prozent der Z-Lizenzgebühr. Die bekannte Erhebung mittels Fragebogen bleibt unverändert. Mehr (PDF, 13,92 KB)

Durchwachsene Abschlussbewertung UN-Biodiversitätskonferenz

Bonn, 30. Mai 2008 - Anlässlich der heute zu Ende gehenden UN-Vertragsstaatenkonferenz zur biologischen Vielfalt in Bonn zeigen sich der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP), der europäische Dachverband European Seed Association (ESA) und die International Seed Federation (ISF) enttäuscht über die fehlenden Ergebnisse und befürchten eine weitere Behinderung des für die Ernährungssicherung dringlich erforderlichen Züchtungsfortschritts. »Die Hoffnungen auf eine für alle Seiten tragfähige Lösung in Bereichen des Access and Benefit Sharings (ABS) wurden noch nicht erfüllt, « erklärten der BDP-Geschäftsführer Dr. Ferdinand Schmitz, der ESA-Generalsekträr Garlich von Essen und die Vorsitzende des »Sustainable Agriculture Commitee of ISF« Anke van den Hurk. Die Verbände fordern jetzt ein intensives Engagement zum Erhalt und zur Erschließung genetischer Ressourcen. Mehr (PDF, 37,3 KB)

Zierpflanzenzüchter gründen eigene Abteilung im Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V.

Bonn, 23. Mai 2008. Nach vierjähriger, erfolgreicher Zusammenarbeit in einer Arbeitsgruppe haben der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP) und Vertreter der Zierpflanzenzüchter am 07. Mai 2008 eine eigene Abteilung Zierpflanze im BDP gegründet. Mehr (PDF, 22,45 KB)

Pflanzenzüchter fordern Erschließung pflanzengenetischer Ressourcen

22. Mai 2008: Internationaler Tag der biologischen Vielfalt

Bonn, 21. Mai 2008. Anlässlich des internationalen Tags der biologischen Vielfalt fordert der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP) einen verantwortungsvollen Umgang mit pflanzengenetischen Ressourcen. Der BDP setzt sich für eine offensive Agrarforschung zur Erschließung des pflanzengenetischen Potenzials ein, um daraus nachhaltig wertvolle, ertragreiche Sorten zur Sicherung der Ernährung und Rohstoffversorgung zu schaffen.
Mehr (PDF, 22,68 KB)

Pflanzenzüchtung schafft genetische Vielfalt

Bonn, 20. Mai 2008. Anlässlich der Vertragsstaatenkonferenz zur biologischen Vielfalt in Bonn verweist der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP) auf die Leistungen der Pflanzenzüchtung für die Schaffung von Vielfalt und fordert ein multilaterales Regelsystem zur Erhaltung genetischen Ressourcen. Mehr (PDF, 23,69 KB)

Unabhängiges Laboratorium bestätigt die Existenz eines neuen Biotyps von Nasonovia ribisnigri

Bonn, 13. Mai 2008: Ein Konsortium internationaler Saatgutunternehmen hat Naktuinbouw gebeten zu untersuchen, ob kürzlich gemachte Beobachtungen von Salatläusen auf resistenten Sorten von einem neuen Biotyp der Salatlaus verursacht wurden. Diese Untersuchung hat bestätigt, dass es in einigen unterschiedlichen Gebieten in West-Europa einen neuen Resistenz durchbrechenden Biotyp gibt. Mehr (PDF, 25,92 KB)

63. BDP-Mitgliederversammlung

Pflanzenzüchter fordern klare Regeln bei geistigem Eigentum und Zugang zu genetischen Ressourcen für weiteren Züchtungsfortschritt

Bonn, 08. Mai 2008. Die heute zu Ende gehende Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP) stand ganz im Zeichen der Bedeutung der Pflanzenzüchtung für weiteren Produktionsfortschritt in der Agrarwirtschaft. Ein besonderes Augenmerk lenkten die Züchter auf den Zugang zu pflanzengenetischen Ressourcen. »Wir brauchen klare Rahmenbedingungen, um weiteren Züchtungsfortschritt zu erzielen und einen Beitrag zur Lösung der großen Herausforderungen wie die Ernährungssicherung, Bioenergieversorgung und Auswirkungen des Klimawandels zu leisten« erklärte der BDP - Vorsitzende Dr. Kartz von Kameke. Mehr (PDF, 17,42 KB)

Tag des geistigen Eigentums

Züchter wollen Produktivität der Pflanzen für die Ernährungssicherung weiter steigern

Bonn, 25. April 2008. Anlässlich des Tages des geistigen Eigentums fordert der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP) verbesserte Rahmenbedingungen für Züchtungsfortschritt in Deutschland. Der Schutz geistigen Eigentums in der Pflanzenzüchtung ist die Grundlage zur Investition in Forschung und Entwicklung ertragreicherer und an die Umwelt angepasster Sorten. Mehr (PDF, 21,91 KB)

Nachbauerklärungen werden verschickt

Bonn, 25. März 2008 - Die Saatgut-Treuhandverwaltungs GmbH (STV) startet ab Anfang April den Versand der Nachbauerklärungen für das Anbaujahr Herbst 2007 / Frühjahr 2008. Durch den frühzeitigen Termin können die Landwirte die Unterlagen zeitnah an der Aussaatperiode bearbeiten und sich außerdem zusätzliche finanzielle Vergünstigungen sichern. Mehr (PDF, 20,76 KB)

Führungswechsel bei der Gemeinschaft zur Förderung der privaten deutschen Pflanzenzüchtung e.V. (GFP)

Bonn, 11. März 2008. Dr. Reinhard von Broock übernimmt zum 11. März 2008 den Vorsitz in der Gemeinschaft zur Förderung der privaten deutschen Pflanzenzüchtung e.V. (GFP). Er löst damit den langjährigen Vorsitzenden Dr. Dr. hc. Andreas J. Büchting ab.

Mehr (PDF, 27,45 KB)


Landwirte in der Region Würzburg setzen auf die Pflanzenbiotechnologie

Bonn, 31. Januar 2008 - Innovationsfreundige Landwirte aus der Region Würzburg setzen moderne Pflanzenzüchtung in die landwirtschaftliche Praxis um und planen den Umbau von gentechnisch verändertem (gv) Mais im Jahr 2008. Der Bundesverband der Pflanzenzüchter e.V. begrüßt die Meldung von 123 Hektar Anbaufläche im öffentlichen Standortregister. Mehr (PDF, 22,03 KB)

Bundesregierung verhindert die Nutzung von Innovationen

Pflanzenzüchter sehen Standortnachteile für die deutsche Landwirtschaft

Bonn, 25. Januar 2008 - Das vom Bundestag am 25. Januar verabschiedete Gentechnikgesetz (GenTG) ist nicht geeignet, den Einsatz moderner Pflanzenbiotechnologie in Deutschland zu befördern. Die ebenfalls verabschiedete Gesetzesnovelle der Kennzeichnung gentechnikfreier Lebensmittel verwässert die ursprünglich strengeren Regeln und ist damit die Fortsetzung der Verbrauchertäuschung. Mehr (PDF, 23,72 KB)

Zierpflanzenzüchter und Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. stärken Zusammenarbeit

Bonn, 23. Januar 2008 - Nach vierjähriger, erfolgreicher Zusammenarbeit in einer Arbeitsgruppe haben der BDP und Vertreter der Zierpflanzenzüchter anlässlich der Internatioanlen Fachmesse für Pflanzen (IPM) die Gründung einer eigenen Abrteilung angekündigt. Mehr (PDF, 21,89 KB)

zum Seitenanfang

Downloads
Broschüren zum Herunterladen.
Stellenmarkt
Jobs mit Zukunft.
Anfahrt
So finden Sie den Weg zu uns.
Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie bei Adobe kostenlos herunterladen können.