zum Inhalt springen

zur Navigation springen

 

Aktuelle Pressemitteilungen 2017

Neuer Bundessortenversuch Winterweizen verbessert Anbauentscheidungen

Bonn, 11. Juli 2017. In allen relevanten deutschen Anbaugebieten wachsen seit vergangenem Herbst alle Winterweizensorten, die zur Zulassung im Winter 2016/17 anstanden, in einem neuen umfangreichen deutschlandweiten Exaktversuchsnetz - dem Bundessortenversuch (BSV) Winterweizen. »Die deutschen Winterweizenzüchter haben gemeinsam mit den Länderdienststellen und dem Verband deutscher Landwirtschaftskammern e. V. diesen ergänzenden Versuch auf den Weg gebracht. Mehr (PDF, 99,55 KB)

Ende der Patentierung von Pflanzen aus im Wesentlichen biologischen Züchtungsverfahren zum Greifen nah

Bonn, 27. Juni 2017. Am 28. und 29. Juni 2017 könnte der Verwaltungsrat des Europäischen Patentamtes (EPA) die im November 2016 veröffentlichte Klarstellung der EU-Kommission zur Nicht-Patentierbarkeit von Produkten aus im Wesentlichen biologischen Verfahren in die Verwaltungspraxis des EPA umsetzen. Angedacht ist eine entsprechende Änderung der Ausführungsordnung zum Europäischen Patentübereinkommen (EPÜ), die dem deutschen § 2 a Patentgesetz (PatG) entspricht. Mehr (PDF, 99,23 KB)

Pflanzenzüchter stellen sich auf gesellschaftliche Anforderungen ein

Wirtschaft und Politik: Wenig Einigkeit über die Ausgestaltung der Nachbauregelung

Die Pflanzenzüchter stellten sich im Rahmen der BDP-Mitgliederversammlung vom 9. bis 11. Mai 2017 in Joachimsthal der Frage nach der Gestaltung einer umweltverträglichen und ökonomisch nachhaltigen Landwirtschaft. Sie diskutierten dies im Wahljahr mit allen im Bundestag vertretenen Fraktionen. mehr (PDF, 89,88 KB)

Welttag des geistigen Eigentums:
Pflanzenzüchter sehen Handlungsbedarf bei der Nachbauregelung

Bonn, 25.04.2017. Im Vorfeld des Welttages des geistigen Eigentums am 26. April 2017 weist der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP) auf die Bedeutung von Schutzrechten für die Pflanzenzüchtung hin. Die landwirtschaftliche Produktion in Deutschland baut zu großen Teilen auf dem Produktionsfaktor Saatgut auf und erwirtschaftet damit einen Gesamtwert von 50 Mrd. Euro. »Züchtungsunternehmen investieren mehr als 15 Prozent ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung und legen damit den Grundstein für die effiziente und nachhaltige Produktion auf deutschen Äckern und im Stall«, erläutert Dr. Carl-Stephan Schäfer, Geschäftsführer des BDP. Mehr (PDF, 101,32 KB)

2. Symposium Zierpflanzenzüchtung: Innovationen für die Zukunft der Zierpflanzenzüchtung unverzichtbar

Bonn, 27.03.2017. Am 13./14. März 2017 fand in Quedlinburg das 2. Symposium Zierpflanzenzüchtung am Julius Kühn Institut (JKI) statt. Mehr als 100 Gäste aus Frankreich, der Schweiz, den Niederlanden und Deutschland tauschten sich über die Zukunft der Zierpflanzenzüchtung in Deutschland aus. Der Fokus der Veranstaltung lag auf der Darstellung aktueller Züchtungsforschung, der Diskussion zur Verbesserung der politischen Rahmenbedingungen und dem Zugang zu pflanzengenetischen Ressourcen für die Züchtung. Mehr (PDF, 105,32 KB)

Pflanzenzüchter sorgen für morgen!

Auf der Internationalen Grünen Woche 2017 sind die Pflanzenzüchter wieder Partner auf dem ErlebnisBauernhof

Bonn, 18.01.2017. Der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP) präsentiert sich auf der diesjährigen Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20. bis 29. Januar 2017, Stand 112, auf dem ErlebnisBauernhof. Unter dem Frühstücksmotto »Guten Morgen, Berlin« zeigt sich die Landwirtschaft in Halle 3.2 vom Acker bis zum Teller. Mehr (PDF, 99,95 KB)

Jahresrückblick der Pflanzenzüchter

Bonn, 19. Dezember 2016 - Im Mendelahr 2016 erinnerten die Pflanzenzüchter an das herausragende Vermächtnis Gregor Mendels. Die Veröffentlichung der Mendelschen Regeln vor 150 Jahren dient noch heute als Fundament der Pflanzenzüchtung. Der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e. V. (BDP) stand in diesem Jahr im engen Dialog mit Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und der Zivilgesellschaft zu den sich verändernden gesellschaftlichen Herausforderungen und den Umweltveränderungen der Zukunft. Dabei zeigte er den Beitrag der Pflanzenzüchtung für eine effiziente, aber ressourcen- und umweltschonende Landwirtschaft auf, für die adäquate Rahmenbedingungen wie z. B. der ausgewogene Schutz geistigen Eigentums oder Rechtssicherheit im Bereich Innovationen vonnöten sind. Mehr (PDF, 182,78 KB)

IGW 2017

vom 20. bis 29. Januar, Stand 112, ErlebnisBauernhof Halle 3.2

Unter dem Frühstücksmotto »Guten Morgen, Berlin« zeigt sich die Landwirtschaft in Halle 3.2 vom Acker bis zum Teller. mehr (PDF, 100,02 KB)

zum Seitenanfang

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie bei Adobe kostenlos herunterladen können.